Erlangen

Erlangen liegt in Mittelfranken und damit in Bayern. Rund 105.000 Menschen leben hier und damit ist Erlangen die kleinste der insgesamt acht Großstädte im Bundesland Bayern. Zusammen mit Fürth und Nürnberg bildet die Stadt ein so genanntes Oberzentrum und zusammen mit dem Umland die Metropolregion Nürnberg. Vor allem durch die Friedrich-Alexander-Universität Erlangen – Nürnberg ist die Stadt geprägt. Die Anzahl der Studenten ist hoch und das zeigt sich auch im Leben der Stadt. Sie wirkt jung, das Nachtleben ist rege und abwechslungsreich, die Leute sind offen für Neues und empfangen Besucher und Touristen mit offenen Armen.

Zahlreiche historische Gebäude und Denkmäler sind in der Stadt zu sehen. Die Innenstadt zum Beispiel – die ehemalige Neustadt von Erlangen – ist in ihrer Gesamtheit mehr als sehenswert. Einst im Stile des Barock errichtet, gehört sie heute zu den am besten erhaltenen Anlagen in Deutschland. Interessant ist zudem die Schlossanlage mit dem markgräflichen Schloss, dem Schlossgarten sowie dem Schloss- und Marktplatz. Hier können der Hugenottenbrunnen besichtigt werden, das Reiterstandbild des Christina Ernst (Markgraf) und die Orangerie.In Erlangen befindet sich auch das Markgrafentheater, das ist das älteste Barocktheater in Süddeutschland, das immer noch bespielt wird. Bei den Sehenswürdigkeiten muss zudem das Egloffsteinsche Palais genannt werden, das aus dem Jahr 1718 stammt und über einen wunderschönen Festsaal verfügt. Des Weiteren punktet Erlangen mit einer Vielzahl von Museen und den zahlreichen Möglichkeiten, sich kulturell weiterzubilden.

Auch in Erlangen gibt es den Bürgerhaushalt, der aber hier nicht so ausgeprägt ist, wie in anderen Städten. Überhaupt geht es mit der Bürgerbeteiligung hier nicht so voran, wie es sich manch einer wünschen mag. Denn es ist zeitaufwändig, die Bürger in die verschiedenen Entscheidungsprozesse zu integrieren. Doch zu vielen Punkten haben sie die Möglichkeiten, Mitsprache zu halten und Diskussionen zu führen. Das ist zum Beispiel über das Internet möglich.