Barcelona

In Barcelona leben mehr als 1,6 Millionen Menschen. Die Stadt hat internationale Bedeutung für Wirtschaft und Handel, aber auch für die Dienstleistungen – hier speziell den Tourismus oder die Modebranche. Zahlreiche Sehenswürdigkeiten locken alljährlich viele Besucher in die Stadt. Sie kommen aus der ganzen Welt, um sich hier zu erholen oder an Tagungen teilzunehmen. Denn nicht wenige Tagungen und Kongresse werden inzwischen hier in der Stadt durchgeführt, auch Messen oder Ausstellungen gibt es zu jeder Jahreszeit.

Die Stadt wartet mit einer interessanten Architektur auf, wie zum Beispiel mit den römischen Ruinen, der mittelalterlichen Stadt und der Planstadt Eixample, die sehr modern gehalten ist. Zahlreiche wunderschöne Zeugnisse der architektonischen Kunst sind im Stadtkern zu finden. Hier befindet sich unter anderem die Kathedrale der heiligen Eulalia, es gibt das Rathaus und den Königsplatz zu sehen. Die bekannteste Straße hier in der Stadt ist La Rambla, eine Flaniermeile. Sie führt vom Hafen bis hinein in das Zentrum von Barcelona.

Die Beteiligung der Bürger an der kommunalen Politik in Barcelona ist auf einem höheren Niveau als in Deutschland. Hier können die Bürger bei vielen Dingen mit entscheiden oder zumindest ihre Meinung abgeben. Es wird weniger über ihre Köpfe hinweg entschieden, als das ansonsten häufig der Fall ist. So haben die Bürger zum Beispiel in Bezug auf die Gestaltung des Flächennutzungsplanes ein Mitspracherecht. Der Bürgerhaushalt ist in die Bürgerbeteiligung integriert und die Idee dazu stammt eigentlich aus Brasilien. genauer gesagt aus Porto Alegre. Das Konzept dazu wurde von Barcelona rasch und vor allem erfolgreich übernommen. Die Bürger können nun über kommunale Ausgaben mit entscheiden und ihre Meinung äußern, die am Ende auch berücksichtigt wird. So werden nicht nur die Ausgaben sinnvoller eingesetzt, sondern die Bürger bekommen auch das Gefühl, wirklich in die Politik ihrer Stadt einbezogen zu werden.